Tiere

Warum will mein Hund nicht essen, denke ich?

Pin
Send
Share
Send
Send


Er Hund braucht ein anderes Futter in den verschiedenen Phasen seines Lebens. Dies soll in jedem wichtigen Moment des Hundes attraktiv sein. Schlechte Ernährungsgewohnheiten oder ständige Änderungen in der Ernährung können jedoch zur Ablehnung und sogar zum Desinteresse am Tier für sein Futter führen.

Ein Futter für jede Lebensphase des Hundes

Die erste Frage, die angesichts der Ablehnung des Hundes gestellt werden muss übliches Essen es ist, wenn die Ich denke das entspricht seiner Vitalphase.

Das Hundefutter sollte dem Alter und der Rasse unseres Haustieres angemessen sein

Manchmal lassen wir uns vor allem vom Preis des Futters beeinflussen und vernachlässigen, ob dies für das Alter, die Größe oder die Rasse unseres Haustieres angemessen ist.

Wenn dem Hund das gewählte Futter gleichgültig ist, muss sichergestellt werden, dass ein für das Futter spezifisches Futter ausgewählt wurde Rennen des Haustieres oder seines Alter. Ein sehr häufiger Fall ist es, einen älteren Hund mit dem Futter eines erwachsenen Hundes zu versorgen, manchmal sogar mit dem eines Welpen. In diesem Fall könnten wir unserem Freund einen Bärendienst erweisen, da die Inhaltsstoffe dieser Futtermittel nicht zu empfehlen sind Alter, kann gelegentlich gesundheitliche Probleme verursachen, unter anderem Fettleibigkeit.

Um sicherzustellen, dass unser Hund sein eigenes Futter für sein Alter, seine Rasse und Größe isst, muss er gleichzeitig Zugang zu den richtigen Komponenten haben, die sicherstellen, dass er ein gesunder und glücklicher Hund ist.

Leckeres Essen, garantierter Erfolg

Die meisten Tierärzte raten dazu, den Hund mit Trockenfutter oder Futter zu versorgen, obwohl es a priori nicht das leckerste und attraktivste für unser Haustier ist. Natürlich kann man das bekommen Kroketten Seien Sie appetitanregender mit ein paar einfachen Tricks, mit denen Sie gleichzeitig das gesündeste Essen anbieten können.

Befeuchten Sie das Futter Mit heißem Wasser verstärkt es den Geruch von Kroketten, ein wichtiger Aspekt, da Hunde ihr Futter in erster Linie nach dem Geruch wählen. Dies erklärt, wie wichtig es ist behalten Das Essen unseres Freundes unter den besten Umweltbedingungen. Je mehr Geruch Sie verlieren, desto weniger attraktiv wird es für ihn. Dieses Detail erklärt teilweise, dass Konservendosen oder nasse Diät, sei so attraktiv für Hunde. Sein Geruch ist stärker und suggestiver.

Es gibt diejenigen, die wählen Futter mischen mit einigen dieser Dosen Hundefutter. Wenn Sie dies vorhaben, müssen Sie zuerst sicherstellen, dass es sich um ein Qualitätslebensmittel handelt, das aus guten Zutaten hergestellt wurde. Zweitens müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass Sie mit dieser Option dazu beitragen können, die Chancen zu erhöhen, dass der Hund eine Art von entwickelt Fettleibigkeit. Konserven haben eine höhere Kaloriendichte.

Joghurt und Psychologie, um den Hund zum Fressen anzuregen

In den Fällen, in denen das Desinteresse unseres Hundes das Kapital ist, können wir uns gegenseitig helfen neuartige Inhaltsstoffe, wie ein bisschen natürlicher Joghurt. Bei vielen Hunden ermutigt die Veränderung sie zum Fressen. Sie müssen nur einen Löffel Joghurt ohne Zusatzstoffe oder künstliche Farbstoffe auf Ihre Kroketten gießen und gut mischen. Darüber hinaus können wir Ihren Darm dabei unterstützen, besser zu arbeiten.

Ein Hund ist ein Lasttier und in der Regel der Besitzer. Der Hund findet immer die Essen in der Hand angeboten dass das Essen, das in Ihrem Feeder abgelegt wird.

Es wird jedoch nicht empfohlen, anzubieten Reste von unserem Essen an den Hund oder lassen Sie ihn pique Etwas, wenn wir kochen oder wenn die Familie isst. Diese Einladungen können dazu führen, dass der Hund kein Interesse an seinem eigenen Futter hat.

Achten Sie auf häufige Lebensmittelwechsel

Manche Menschen glauben, dass ihre Hunde sich langweilen Kroketten und entweder wechseln sie regelmäßig mit dem Futter oder sie geben ihren Haustieren Reste ihres eigenen Mittagessens. Der Hund wird diese ohne Zweifel seinem Futter vorziehen. In diesem Fall ist der Hund am wahrscheinlichsten ignoriere den Feedund wartete auf das andere Essen, das er so sehr mag. Wie bei Dosenfutter erhöht diese Praxis die Wahrscheinlichkeit, dass der Hund übergewichtig wird.

Wenn das für den Hund gewählte Futter vom ersten Tag an aus ist gute Qualität und passend für seinen entscheidenden Moment ist der Erfolg gesichert.

Durch Befeuchten des Futters mit heißem Wasser wird das Futter für den Hund attraktiver

Wenn nicht, ist es immer pünktlich, diese Tipps umzusetzen und in der Zwischenzeit den Übergang von einem Futter zu einem anderen mit Hilfe einer dieser Empfehlungen und der Ratschläge, die der Tierarzt für jeden Fall geben wird, vorzunehmen.

Wählen Sie immer das Qualitätsfutter, das am besten zum Vitalzeitpunkt Ihres Hundes passt. In seinem Alter, Größe und Rasse. Fragen Sie Ihren Tierarzt.

Befeuchten Sie die Dosenkroketten mit etwas heißem Wasser. Es erhöht ihren Geruch und erhöht ihre Attraktivität.

Wenn Sie sich entscheiden, das Futter mit Dosenfutter zu mischen, wählen Sie das, das eine Zubereitung mit hochwertigen Zutaten garantiert und diese nicht missbraucht, da dies zu Übergewicht bei Ihrem Haustier führen kann.

Geben Sie keine Reste. Es wird zum Desinteresse des Hundes für sein eigenes Futter beitragen.

Verwenden Sie etwas Naturjoghurt. Es ist gesund Obwohl Sie immer versuchen müssen, den Hund dazu zu bringen, sein Futter ohne Zusatzstoffe zu fressen.

Ursachen, die dazu führen, dass der Hund aufhört zu essen

Es gibt viele Ursachen, die dazu führen können, dass Ihr Hund kein Futter mehr zu sich nimmt. Bevor Sie jedoch Probleme im Zusammenhang mit der Umwelt, dem Verhalten oder der Ernährung selbst analysieren, ist es wichtig, Krankheiten durch a auszuschließen Besuch beim Tierarzt.

Wie wir in der Einleitung erklärt haben, ist die Magersucht ist einer der ersten klinische Anzeichen verschiedener KrankheitenDaher ist es vorrangig, das Vorhandensein von Viren oder Parasiten auszuschließen.

Als nächstes werden wir die häufigsten Ursachen aufdecken:

  • Ernährungsumstellung: Wenn Sie den Feed, den Sie Ihrem besten Freund anbieten, kürzlich geändert haben, kann dies dazu führen, dass Sie nicht mehr essen. Denken Sie daran, dass es wichtig ist, das Futter schrittweise zu ändern, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden (der Hund reagiert viel empfindlicher auf Futteränderungen) und sogar, um eine bessere Anpassung an das neue Futter zu fördern.
  • Ich denke an schlechte Qualität: Wenn Sie nicht nur Ihre Ernährung ändern, sondern Ihrem Hund auch qualitativ minderwertiges Futter anbieten, ist die Ablehnung radikal. Viele verarbeitete Futtermittel für Hunde von schlechter Qualität enthalten nicht die notwendigen Nährstoffe oder verwenden Zutaten, die für sie nicht schmackhaft sind. Überprüfen Sie die Zusammensetzung des Hundefutters, um festzustellen, ob Sie ein Qualitätsprodukt anbieten oder nicht.
  • Langeweile: Obwohl es nicht sehr häufig ist, können sich einige Hunde "langweilen", wenn sie immer dasselbe essen. Es ist in der Regel mit Depressionen verbunden und wir werden Sie im Allgemeinen beobachten, nicht ausschließlich mit Futtermitteln.
  • Überfütterung: Auf der Verpackung von handelsüblichen Futtermitteln muss deutlich erkennbar sein, wie viel Futter wir dem Hund je nach Gewicht, Alter und Aktivitätsniveau anbieten müssen. Möglicherweise überschreiten Sie die Lebensmittelmenge. Überprüfen Sie, ob die entsprechende Menge vorhanden ist.
  • Einführung anderer Ernährungsformen: Wenn Sie Ihrem Hund vor kurzem eine andere Art der Ernährung angeboten haben, als ich glaube, ist dies möglicherweise der Grund. Viele Hunde lehnen ihr übliches Futter ab, weil es ihnen schmackhafter schmeckt: hausgemachte Diäten, Nassfutter. Wenn Sie ihm diese Art von Essen erneut angeboten haben, obwohl Sie festgestellt haben, dass er nichts gegessen hat, haben Sie die Ursache gefunden. Ihr Hund weigert sich zu fressen, da er erfahren hat, dass er wahrscheinlich eine andere Art von appetitlicherem Futter erhalten wird.

Schließlich ist es wichtig zu bedenken, dass es giftige Pflanzen für Hunde sowie schädliche Futtermittel für Hunde gibt, die in unserer Umwelt vorkommen. Daher möchten wir weiterhin darauf hinweisen, wie wichtig es ist, einen Tierarzt aufzusuchen, wenn er nicht gefunden wurde die Ursache, die dazu führt, dass der Hund aufhört zu essen.

Wie kann ich meinen Hund wieder zum Fressen bringen?

Vor dem Start mit dem Wiederansiedlung von FuttermittelnEs ist wichtig, dass Sie sicherstellen, dass das Essen Ihres besten Freundes qualitativ hochwertig, bedarfsgerecht und ernährungsphysiologisch vollständig ist. Wenn Sie nicht sicher sind, welches Sie anbieten sollen, zögern Sie nicht, unseren Artikel über die 15 besten Hundefuttermittel auf dem Markt zu lesen oder sich an Ihren vertrauenswürdigen Tierarzt zu wenden.

Der Prozess, den wir Ihnen im Folgenden zeigen werden, sollte immer angewendet werden ein gesunder Hund, niemals bei einem kranken Tier, und braucht eine gewisse Sorgfalt, um wirksam zu sein. Denken Sie daran, dass Sie Ihrem Hund nicht erlauben können, alles zu essen, was er will, Sie tun ihm nichts Gutes.

Schritte zur Wiedereinführung des Futters

Als nächstes erklären wir Schritt für Schritt, wie Ihr Hund zum Trockenfutter zurückkehrt. Denken Sie daran, dass Sie konstant bleiben müssen:

  1. Vermeiden Sie vollständig von Ihrer Diät Nassfutter, hausgemachte Rezepte und menschliche Nahrung.
  2. Berechnen Sie die tägliche Futtermenge für Ihren Hund und teilen Sie sie in zwei Portionen auf, die Sie morgens und nachmittags immer zur gleichen Zeit anbieten.
  3. Servieren Sie Ihr Morgengericht in der Schüssel und warten Sie 15 Minuten. Wenn Sie nichts gegessen haben, nehmen Sie es heraus.
  4. Am Nachmittag servieren Sie Ihr Essen in der Schüssel, warten Sie 15 Minuten und nehmen Sie es heraus, wenn Sie immer noch nichts essen.
  5. Der nächste Tag folgt dem gleichen Prozess, der Hund wird schließlich durch Hunger fressen.

Obwohl es ein bisschen streng erscheinen mag, ist dies der beste Weg, Ihren Hund dazu zu bringen, wieder sein gewohntes Futter zu sich zu nehmen und nicht mehr auf Nassfutter oder anderes leckeres Futter zu warten. Denken Sie jedoch daran, dass es für sie wichtig ist, von Zeit zu Zeit eine Ernährungsumstellung vorzunehmen. Wir empfehlen Ihnen, wöchentlich eine der Rationen für Nassfutter zu ändern, ohne dass dieses Lebensmittel Bestandteil Ihrer täglichen Ernährung wird.

Extra Tricks für meinen Hund zu essen, denke ich

Manchmal weigern sich einige Hunde zu fressen, besonders wenn sie Trockenfutter mit Nassfutter gemischt haben. Obwohl es ein positiver Trick sein kann, kranke Hunde zum Fressen zu ermutigen, ist die Wahrheit, dass die Kombination von Futter mit hausgemachtem Futter oder Nassfutter nicht angebracht ist, da die Zeiten der Verdauung unterschiedlich sind und unangemessene Fermentationen im Magen hervorrufen, deren Erscheinungsbild Gase usw.

Hier sind Tricks für Ihren Hund, die Sie verwenden können:

  • Mischen Sie das Futter mit etwas warmem Wasser: Auf diese Weise wird das Essen weicher, Sie werden es mit Feuchtigkeit versorgen und es wird in der kalten Jahreszeit viel schmackhafter sein.
  • Mischen Sie das Futter mit Brühe (ohne Zwiebel und ohne Salz): Wenn Sie das Wasser durch Brühe ersetzen, erhalten Sie eine zusätzliche Nahrung. Darüber hinaus wird es für den Hund viel schmackhafter.
  • Behalten Sie eine proaktive Routine bei: Jeder Hund hat seine eigenen Übungsbedürfnisse, daher sind Gehen und Aktivitäten im Freien unerlässlich, um Ihre Muskeln zu erhalten, den Stoffwechsel zu aktivieren und letztendlich einen gesunden und angemessenen Lebensstil zu gewährleisten.
  • Missbrauche die Preise nicht: Vermeiden Sie während Ihrer Trainingseinheiten die übermäßige Verwendung von Preisen, da diese Sie langfristig zufrieden stellen könnten. Sie können darauf wetten, dass Sie jeden Preis in zwei Teile teilen. Verwenden Sie die Preise Licht, Snacks aus dehydriertem Gemüse zubereiten und sogar nur mit der Stimme und Liebkosungen zu Kräftigen gehen.
  • Geben Sie keine Reste: Wie wir bereits gesagt haben, gibt es schädliche Nahrungsmittel für den Hund, aber es gibt auch andere, die schlecht angezeigt sind. Der Missbrauch von Getreide, Obst oder Milchprodukten ist für Ihren besten Freund nicht förderlich, vermeiden Sie sie.

Haben Sie noch Zweifel an diesem Prozess? Zögern Sie nicht zu kommentieren, damit wir aus dem Schreiben von Expert Animal einige Fragen lösen können. Ebenso empfehlen wir Ihnen, Ihre Erfahrungen und Ratschläge mitzuteilen, damit andere Benutzer davon profitieren.

Wenn Sie mehr ähnliche Artikel lesen möchten Warum will mein Hund nicht essen, denke ich?Wir empfehlen, dass Sie unseren Abschnitt über Fütterungsprobleme betreten.

Warum will mein Hund nicht essen?

Die Ursachen können sehr vielfältig sein und Vor der ersten Warnung vor Appetitlosigkeit ist es ratsam, den Tierarzt aufzusuchen, um eine gute Untersuchung durchzuführen. und damit jede Krankheit ausschließen.

Der Mangel an Appetit zum Essen oder was normalerweise gleich ist, nicht essen zu wollen, wird Magersucht genanntUnd anders als bei Menschen, bei denen Magersucht eine psychische Erkrankung ist und Magersucht bei Hunden eine physische Erkrankung, müssen wir das Problem in einer physischen Ursache suchen. Die Ursachen für Magersucht bei Hunden können die folgenden sein:

• Krankheit:

Eine Verringerung des Appetits bei Hunden ist häufig ein Symptom einer Krankheit, insbesondere wenn der Hund gleichzeitig andere Anzeichen aufweist.. Obwohl ein Appetitverlust bei Hunden nicht unbedingt auf eine ernsthafte Erkrankung hinweist, ist eine rasche tierärztliche Versorgung sehr wichtig, da dies ein Symptom einer signifikanten Erkrankung sein kann, einschließlich Krebs, verschiedener systemischer Infektionen, Schmerzen, Zahnerkrankungen. Leberprobleme und Nierenversagen.

• Aktuelle Impfung:

Glücklicherweise gibt es Impfstoffe für viele schwere und ansteckende Krankheiten des Hundes. Obwohl Impfstoffe in den letzten 100 Jahren Millionen von Haustieren das Leben gerettet haben, haben sie manchmal negative Auswirkungen. Die überwiegende Mehrheit von ihnen ist kurz und mild, einschließlich vorübergehendem Appetitverlust bei Hunden.

• Verhaltensprobleme:

Manche Hunde fordern einfach etwas, oder ihre Weigerung, etwas zu essen, kann auf verschiedene Situationen zurückzuführen sein, in denen sie sich nicht wohl fühlenB. in der Nähe eines anderen aggressiven Hundes oder eines Futters in unangenehmer Höhe. Da die Verringerung des Appetits bei Hunden auf eine Krankheit zurückzuführen sein kann, sollten Sie niemals davon ausgehen, dass Ihr Hund anspruchsvoll oder unwohl ist, ohne vorher andere Möglichkeiten zu untersuchen.

Wenn der Hund das hohe Alter erreicht, wird sein Geschmacks-, Geruchs- und Verdauungssystem sowie seine körperliche Aktivität geschwächt, sodass die Nahrungsaufnahme immer schwieriger wird.

Stresssituationen für unseren Hundefreund sind auch ein Grund für Appetitlosigkeit. Zum Beispiel: Radikale Veränderungen in der Umwelt (wie ein Umzug), der Verlust eines Familienmitglieds, das sich nicht richtig bewegt oder angstauslösenden Dingen ausgesetzt ist, können ein Haus dafür sein. Wenn es sich normalerweise um eine dauerhafte Situation handelt, sollten Sie Ihrem Haustier Zeit geben, sich daran zu gewöhnen, und wir sollten versuchen, die Dinge für sie erträglicher zu machen.

• Sie trinken Flüssigkeit:

Es ist wichtig zu wissen, ob unser Haustier ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt ist. Wenn Ihr Hund nicht gefressen wird oder keine Flüssigkeit zu sich nimmt, wenden Sie sich am besten sofort an den Tierarzt, da diese sehr leicht austrocknen.

Andere Ursachen können hormonelle Probleme, Wunden, spezifische Gastritis usw. sein.

Auf die eine oder andere Weise sollte ein Appetitmangel immer von einem Fachmann überprüft werden, damit er die wahre Ursache des Problems finden und so die geeignete Behandlung empfehlen kann.

Ein Mangel an Appetit kann schädliche Auswirkungen haben, wie z. B. eine Abnahme des Immunsystems des Hundes, die ihn daran hindert, alltägliche Krankheiten zu bekämpfeneine Schwächung der organischen Funktionen, die zu inneren Ausfällen usw. führen kann, bis ein Multiorgan-Kollaps erreicht wird, der schließlich zum Tod führt. Warten Sie aus diesem Grund nie wieder, bis der Hund Appetit hat. Gehen Sie immer zum Tierarzt, um größere Übel zu vermeiden.

Um diesen Appetitverlust zu vermeiden, ist es wichtig, dass Sie die Routine während der Mahlzeiten einhalten, dh nicht zwischen den Mahlzeiten fütternWenn Langeweile auf ein Minimum ankommt, füllen Sie es mit anderen schmackhaften Lebensmitteln, z. B. Trockenfutter mit kleinen Hühnerbruststücken, hartgekochtem Ei usw., geben Sie nicht Ihren Launen nach und gewöhnen Sie sich nicht daran, es zu geben von Hand essen, etc.

Folgen von Appetitlosigkeit bei Hunden

Anhaltender Appetitlosigkeit kann für unseren pelzigen Freund ein bisschen verheerend sein. Zehn Tage sind genug ohne zu essen, so dass der ganze Organismus zu versagen beginnt und fünfzehn oder zwanzig, so dass er durch Hunger stirbt.

Deshalb In den folgenden Risikosituationen muss man mit Appetitlosigkeit sehr vorsichtig sein:

- Bei Hunden mit einem Gewichtsverlust von mehr als 10% ihres normalen Gewichts.

- Hunde, die operiert wurden.

- Hunde mit anhaltender Übelkeit oder Durchfall.

- Hunde mit Verbrennungen oder Wunden, Fieber, Infektionen oder Traumata.

- Eckzähne, die chronische Krankheiten haben oder mit Antibiotika behandelt werden.

Sofortmaßnahmen

Wenn Ihr Hund mehr als drei Tage ohne Fütterung verbringt, sollten Sie sich Sorgen machen und Maßnahmen ergreifen. Bringen Sie es auch sofort zum Tierarzt. Sie sollten:

- Halten Sie Ihre Nase vollständig sauber, damit der Geruch von Lebensmitteln Ihren Appetit anregt.

- Bieten Sie appetitlichere Speisen an (Hähnchen ohne Knochen mit Reis ist normalerweise eine gute Alternative).

- Verwenden Sie nur vom Tierarzt verschriebene appetitanregende Medikamente (einige bringen Nahrungsergänzungsmittel wie Omega-3-Fettsäuren mit).

- Versuchen Sie, das Dosen-Koma zu bekommen, indem Sie es von Hand geben oder Futter in die Schnauze einführen, um Ihnen nur bei Bedarf zu helfen.

Wenn nichts davon funktioniert, muss der Tierarzt intravenös füttern und die Ursache des Problems untersuchen.. Das Wichtigste ist, immer aufmerksam zu sein und nicht in Panik zu geraten, wenn unser Hundefreund nach viel Bewegung das Futter ablehnt oder wenn er anderswo den Verstand hat, wie eine Frau in Hitze, oder wenn sich die Umgebung verändert.

Manchmal essen sie nicht nur, um Aufmerksamkeit zu erregen, oder weil ihnen die gleiche Art von Essen langweilig ist, aber dies wird nicht länger als einen Tag dauern, deshalb müssen wir wachsam sein, denn wenn sich der König des Hauses weigert, seine Tätigkeit auszuüben Lieblingsessen, weil etwas nicht gut läuft.

Was tun, wenn Ihr Hund nichts essen möchte?

Die Lösung kann viel einfacher sein, als es scheint: Es ist sehr wahrscheinlich, dass Ihr Hund das Futter, von dem er glaubt, dass es ihm gefällt, nicht mag. Vielleicht hat er es nie gemocht, aber er hat es gegessen, da es keine andere Option gab, bis es zu einem Zeitpunkt kommt, an dem er beschließt, es nicht mehr zu probieren. Aus diesem Grund Wenn Sie bemerken, dass es aufgehört hat, daraus eine gute Idee zu machen, müssen Sie den Geschmack und sogar die Marke ändern und experimentieren, wenn Sie es mögen. Wir empfehlen Ihnen, das Futter in Zooplus zu kaufen, wo Sie eine Vielzahl von Aromen und Marken zu Ihrer Verfügung haben.

Angesichts eines Appetitverlusts besteht die Möglichkeit, keine Nahrung für den Menschen bereitzustellenLogischerweise wird dieser viel köstlicher erscheinen, aber er enthält nicht die notwendigen Nährstoffe und Vitamine, er könnte Sie auch krank machen, also ersetzen Sie das Futter nicht durch das von Ihnen zubereitete Essen, bemühen Sie sich, den richtigen Geschmack zu finden.

Sie können Mahlzeiten kombinieren, zwei verschiedene Futtersorten verwenden oder Trocken- und DosenfutterDies gibt Ihnen die Möglichkeit, sich abwechslungsreicher und aufgeregter zu fühlen, sowohl morgens als auch abends oder in der Woche.

Eine andere Möglichkeit zu wissen, was zu tun ist, wenn Ihr Hund nichts frisst, ist Wählen Sie Futter mit Gerüchen, die für Ihren Hund möglicherweise attraktiver sindJe stärker die Aromen sind, desto mehr Verlangen frisst das Tier.

Während der Tests von neuen Lebensmitteln und den ersten Änderungen Bleiben Sie beim Essen in der Nähe Ihres Haustieres, manchmal genießt er unsere Gesellschaft durch Füttern und deshalb kommt er zu uns, wenn wir es tun. Es könnte eine neue Strategie sein, um den Appetit wiederherzustellen.

Denken Sie daran, dass es für Hunde sehr normal ist, sich zu langweilen, immer dasselbe Futter zu sich zu nehmen Warten Sie nicht, bis Sie den Wunsch verlieren, das Futter zu wechseln. Sie können durch Mischen zweier Arten von Lebensmitteln variieren oder alle paar Monate durch eine neue ersetzen.

Zusätzlich dazu, dass Ihr Hund das Futter, das Sie ihm geben, nicht mag, kann es andere Gründe geben, warum der Hund sich seinem Futter nicht nähern möchte. Abgesehen von den oben bereits erwähnten kann es auch an Hitze, Stress oder plötzlichen Veränderungen liegen, die dazu führen, dass der Hund seinen Appetit verliert. Ein weiterer Faktor kann sein, dass Ihr Hund eine Art von Krankheit im Mund hat und z Ich will es nicht essen.

Es kann auch sein, dass Ihr Hund Magersucht verspürt, das heißt, dass er aufgrund einer anderen schwerwiegenden Krankheit wie Geruchsverlust oder einer Fehlpaarung im Nervensystem nicht essen möchte. Tumore oder Nierenprobleme können auch dazu führen, dass Ihr Hund nicht frisst.

Aus diesen Gründen ist es sehr wichtig, dass Ihr Hund, nachdem Sie die zuvor gegebenen Ratschläge befolgt haben, immer noch nicht an das Futter herangeht. Gehen Sie zu einem Tierarzt, um festzustellen, ob das Problem schwerwiegender ist.

Schritt 1: Ist das Futter, das Sie Ihrem Hund geben, dem Alter angemessen?

Ein Welpe hat nicht die gleichen Bedürfnisse wie ein erwachsener Hund oder ein älterer Hund. Der Ernährungsbedarf unseres vierbeinigen Freundes variiert, wie bei Menschen, normalerweise mit dem Alter des Hundes. Aus diesem Grund Wenn der Hund das ihm gegebene Futter ablehnt, muss zunächst die Frage gestellt werden, ob das Futter, das seinem Lebensstadium entspricht, gut ausgewählt wurde.

High-End-Futter für Hunde kümmert sich sehr um die Ansprüche der haarigsten Mieter im Haus. Aber manchmal lassen wir uns vor allem ein wenig vom Preis des Futters beeinflussen und vernachlässigen, ob es dem Alter, der Größe oder der Rasse des Hundes angemessen ist.

Einer der häufigsten Fälle ist die Versorgung eines älteren Hundes mit dem Futter eines erwachsenen Tieres. In diesen Fällen könnten wir unserem Freund einen schlechten Dienst erweisen, da die in diesen Futtermitteln enthaltenen Inhaltsstoffe, die für das Alter nicht empfohlen werden, gelegentlich gesundheitliche Probleme verursachen können, unter anderem Fettleibigkeit.

Schritt 2: Bieten Sie Ihrem Hund eine attraktive Mahlzeit

Essen muss nicht langweilig sein, und dieses Maximum gilt auch für die Dose. Einige einfache Tipps machen Hundefutter ein wenig attraktiver.

Hundekroketten sind appetitanregender, wenn das Futter mit heißem Wasser angefeuchtet wird. Diese einfache Geste verstärkt den Geruch von Futter, was ein sehr wichtiger Aspekt ist, da Hunde ihr Futter in erster Linie nach dem Geruch wählen.

Bewahren Sie das Futter unseres Hundefreundes unter den besten Umgebungsbedingungen auf. Die Erklärung ist ganz einfach: Je mehr Geruch das Hundefutter verliert, desto weniger attraktiv wird es für ihn.

In einem Teil erklärt dieses Detail das Futterdosen (oder Nassfutter) sind für Hunde sehr verlockend, da ihr Geruch stärker und suggestiver ist.

Ein kleiner Trick: Der Hund kann das in der Hand bereitgestellte Futter als anregender empfinden als das in seiner Zuführung abgelegte Futter.

Eine andere Möglichkeit, das Futter für unseren Hund ein wenig auffälliger zu gestalten, besteht darin, das Futter mit einigen dieser Dosen Hundefutter oder mit Naturfutter zu kombinieren.

"Mischen Sie das Futter des Hundes einmal pro Woche mit Futter wie Eiern oder Huhn, um die Angst des Tieres während des Tages zu lindern.", erklärt der Hundetierarzt und Ernährungsberater Carlos Alberto Gutiérrez, Autor des Blogs Dog Nutritionist.

Der Grund dafür ist, dass natürliche Lebensmittel Ihnen helfen, Serotonin zu erhalten, ein Neurotransmitter, der die Nervosität sowohl bei Menschen als auch bei Hunden verringert.

Wenn Sie die Kroketten der Dose mit Dosen kombinieren können, müssen Sie sicherstellen, dass es sich um ein Qualitätslebensmittel handelt, das mit guten Zutaten hergestellt wurde. Sie müssen sich auch darüber im Klaren sein, dass Sie mit dieser Option dazu beitragen können, die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass der Hund irgendeine Art von Fettleibigkeit entwickelt. Konserven haben eine höhere Kaloriendichte.

Schritt Nr. 3: Eine abwechslungsreiche, aber gesunde Ernährung für den Hund

Die überwiegende Mehrheit der Tierärzte empfiehlt, den Hund mit qualitativ hochwertigem Futter oder Trockenfutter zu versorgen. Wie bei vielen anderen Gelegenheiten zu steif zu sein kann dazu führen, dass der Hund sein Futter ablehnt.

"Kann sich jemand vorstellen, jeden Tag das gleiche Essen zu essen?"fragt Gutierrez. "Aus dem gleichen Grund ist es nicht ungewöhnlich, sich vorzustellen, dass sich ein Hund, der immer dasselbe frisst, gelangweilt", sagt der Tierarzt.

Eine hausgemachte Hundenahrung, die von einem Hundediätetiker kontrolliert und entwickelt wird, kann eine gute und gesunde Alternative sein unserem pelzigen Freund anzubieten, der sein Essen ablehnt. Mit diesem Vorschlag können Sie auch die Qualität des Futters für den Hund auswählen und Zutaten vermeiden, die eine Allergie gegen unser Haustier auslösen.

Die Vielfalt an Hundefutter kann auch mit hausgemachten Keksen für Hunde und Obst erhalten werden, die der Hund als Snacks oder gesunde Preise (aber niemals als Ersatz für die übliche Ernährung des Tieres) essen kann. Klicken Sie hier, um Fehler beim Füttern eines Hundes zu vermeiden.

Schritt 4: Joghurt kann den Hund zum Fressen anregen

Aber Was tun, wenn das Desinteresse des Hundes an seinem Futter groß ist? Neuartige Inhaltsstoffe wie natürlicher Joghurt können dem Hund helfen. Bei vielen Hunden ermutigt die Veränderung sie zum Fressen.

Um Joghurt in das Futter Ihres Hundefreundes aufzunehmen, müssen Sie nur einen Löffel dieser Milch einschenken, ohne Zusatzstoffe oder künstliche FarbstoffeEs muss ganz natürlich sein, auf Ihre Kroketten und mischen Sie sie gut. Darüber hinaus können wir Ihren Darm dabei unterstützen, besser zu arbeiten.

Es ist jedoch nicht empfehlenswert, dem Hund die Reste unseres Futters anzubieten oder etwas hacken zu lassen, wenn wir kochen oder wenn die Familie isst. Diese Einladungen können dazu führen, dass der Hund kein Interesse an seinem eigenen Futter hat.

Schritt Nr. 5: Ständiger Futterwechsel, Gefahr für den Hund

Wiederholte oder unkontrollierte Änderungen in der Ernährung des Tieres sind überhaupt nicht vorteilhaft, da es Magenprobleme verursachen und beim Hund Durchfall auslösen kann.

Aus diesem Grund ist es notwendig, sich mit dem Tierarzt in Verbindung zu setzen, bevor Änderungen an der Fütterung unseres pelzigen Begleiters vorgenommen werden.

Warum will mein Hund nicht essen? Ein glücklicher und glücklicher Hund wird weniger wahrscheinlich sein Futter ablehnen. Lange Spaziergänge und Spiele mit ihnen sind der beste Weg, um sicherzustellen, dass Ihr Hund die körperliche Aktivität ausführt, die er benötigt, während er zum Fressen angeregt wird.

Mild verursacht, warum Ihr Hund nicht essen möchte und Lösungen

Möglicherweise langweilt sich Ihr pelziger Partner von der Diät, die Sie ihm geben. Möchten Sie immer das gleiche Essen bekommen? Nein, niemand mag ihn und er auch nicht. Versuchen Sie es zu variieren, kombinieren Sie regelmäßig Trockenfutter mit Nassfutter und regen Sie sich sogar dazu an, hausgemachte Rezepte zuzubereiten, die speziell für Ihren Hund entwickelt wurden. Probieren Sie mehrere aus, bis Sie diejenige finden, die Ihnen am besten gefällt, organisieren Sie einen Essenskalender und Sie werden sehen, wie Sie sie wieder genießen.

Ist Ihr Hund übergewichtig? Vielleicht gibst du ihm zu viele Leckereien oder Belohnungen, um die Dinge richtig zu machen, damit er sich später weigert zu essen, nicht dass er seinen Appetit verliert, er ist bereits voll. Die positive Verstärkung ist in Ordnung, aber wir dürfen nicht bestehen. Wenn Sie sehen, dass er ein bisschen mollig ist, hören Sie auf, fettende Lebensmittel zu essen, und nehmen Sie ihn öfter von zu Hause mit, spielen Sie mit ihm. Lass es laufen und verlängere die Zeiten, in denen du es in Parks frei laufen lässt.
Im Sommer reist er mit ihm zu einem der Strände, an denen Hunde Zutritt haben und ihn rennen und mit Gleichaltrigen interagieren lassen. Wenn Sie genug Energie ausgegeben haben, werden Sie wieder essen wollen.

Kombinieren Sie diese Strategien mit einer Änderung Ihres Futterbehälters. Wissen Sie, dass Hunde es manchmal nicht bequem haben, in ihnen zu essen, und dies ist der Grund, warum sie es nicht tun? Markieren Sie auch einen strengen Essensplan, Die Routine wird ihnen klar machen, dass die Essenszeit näher rückt und ihr Appetit zum richtigen Zeitpunkt geöffnet wird.

Moderate Ursachen, warum Ihr Hund nicht frisst und Lösungen

Hunde sind sehr empfindliche Wesen. Sie haben vielleicht aufgehört zu essen, weil sie es sind verwirrt nach einer großen Veränderung, wie ein Schachzug, auch weil sie dich traurig sehen und das sie betroffen hat. Wenn dies der Fall ist, sprechen Sie Ihren Freund an, wenn Sie ihn füttern, und lassen Sie ihn vorher und nachher verwöhnen, um diese Momente mit glücklichen Stunden zu verbinden, die Sie an Ihrer Seite verbringen können.

Wurde Ihr Hund kürzlich geimpft oder nimmt er Antibiotika ein? Mit einigen Medikamenten kann Ihr pelziger Freund reagieren, indem er aufhört zu essen. Wenn dies der Fall ist, fragen Sie Ihren Tierarzt, es kann sich um eine normale Reaktion handeln oder es kann erforderlich sein, die Behandlung zu ändern. Wenn es sich bei dem Medikament, das Sie einnehmen, um eine schwere Krankheit handelt, ist der dadurch verursachte Appetitmangel besorgniserregender.

Schwerwiegende Gründe, warum Ihr Hund aufgehört hat zu essen

Manchmal ist Ihr Hund aufhört zu essen symptomatisch für eine Krankheit, die dringend behandelt werden muss. Appetitlosigkeit, Haarausfall, Blut im Stuhl oder Hautschuppen Sie sind mehr als genug Gründe, um mit einem Tierarzt in Kontakt zu treten. In Anbetracht dessen, dass es beunruhigend sein kann, müssen Sie sich fragen, ob Ihr Hund nicht nur aufgehört hat zu fressen, sondern für einen relativ kurzen Zeitraum sehr dünn geworden ist.

Ob Sie viel abgenommen haben oder plötzlich aufgehört haben zu essen, nutzen Sie unsere Beratungsdienste, um um Hilfe zu bitten. In diesem zweiten Fall Etwas, das Sie verletzt, wurde möglicherweise verschluckt Und deshalb möchte ich nicht mehr essen. Manchmal beeinträchtigt ein fortgeschrittenes Alter Ihr Essbedürfnis, verliert den Geruch und ist daher nicht in der Lage, den Geschmack von Lebensmitteln gut wahrzunehmen. Wenn Sie Fieber haben und nicht essen möchten, ist dies auch ein Grund zur Sorge.

Wir hoffen, diese Tipps haben Ihnen gedient. Wie wir am Anfang dieses Textes gesagt haben, nehmen Sie diese Angaben als allgemeine Notizen, der Mangel an Appetit Ihres Hundes kann viele andere Ursachen haben, von denen einige von unseren Tierärzten genau diagnostiziert werden, um Ihnen eine Diagnose und eine echte Lösung zu geben.

Video: Warum niemand Flüssigkeiten ins Flugzeug nehmen darf (Oktober 2021).

Pin
Send
Share
Send
Send